M-Intrahandelsstatistik

Aus Mauve System3 Handbuch
(Weitergeleitet von Intrahandelsstatistik)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Module.png

Einführung

Die Intrahandelsstatistik erfasst den grenzüberschreitenden Warenverkehr zwischen Deutschland und den anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU). Mit anderen Worten werden dort die gesamten Warentransaktionen innerhalb der Gemeinschaft abgebildet.

Meldepflichtig sind in Deutschland umsatzsteuerpflichtige Unternehmen, deren Transaktionen (Im- und Export) in andere EU-Mitgliedstaaten den Wert von 400.000 Euro im Vorjahr überschritten haben. Wird diese Wertgrenze erst im laufenden Kalenderjahr überschritten, dann beginnt die Meldepflicht mit dem Monat, in dem die Schwelle überschritten wurde.

Das Modul Intrahandelsstatistik unterstützt Sie darüber hinaus bei der Abgabe der Meldedaten.

Wichtiger Hinweis: Beachten Sie bitte auch die Einschränkungen.

Sie erreichen die Intrahandelsstatistik über den Menüpunkt Belege/Intrahandelsstatistik.

Voraussetzungen

Sie müssen Kontakt mit dem statistischen Bundesamt aufnehmen. Dort erhalten Sie Informationen zur Inbetriebnahme der Schnittstelle bzw. der Registrierung bei der IDEV-Anwendung des Statistischen Bundesamts.

Darüber hinaus müssen Sie in Mauve System3 zum einen...

... ihre Abgabe-Kenndaten pflegen (Steuernummer, Bundesland des zust. Finanzamts, etc.)

Hauptartikel: Einstellungen


... und zum anderen müssen Sie bei den Artikeln die entsprechenden Warennummern und die Ursprungsregion eintragen. Diese Daten können Sie auch über den Artikelimport aus Textdateien importieren.

Die Warennummern werden jährlich vom statistischen Bundesamt aktualisiert. Eine aktuelle Liste kann dort käuflich erworben werden. Nach der Abgabe der Dezember-Statistik und vor Abgabe der Januar-Statistik ist eine Aktualisierung dieser Warennummern notwendig.

Hauptartikel: Intrahandelsstatistik: Artikel


Arbeitsablauf

  1. Einmaliger Arbeitsablauf bei der Einrichtung des Moduls:
    1. Tragen Sie die Steuernummer, das Bundesland des zust. Finanzamts und die Unterscheidungsnummer für Unternehmensteile (siehe Einstellungen) ein.
    2. Übergeben Sie die Testdaten unter Angabe der Materialnummer TESTVER an das statistische Bundesamt:
      1. Tragen Sie die Warennummern für die Testdaten in die Artikelmaske ein (siehe Intrahandelsstatistik: Artikel).
        Hier ist es notwendig, dass Sie bei der Option von der Statistik betroffenen Belege für den jeweiligen Artikel die Warennummer und die Ursprungsregion hinterlegen.
        Sie sollten insgesamt etwa 10 Datensätze für den Test abgegeben. Sie müssen demnach die Belege so wählen, dass mehr als 10 Posten (ohne Versandkostenartikel) berücksichtigt werden.
        Auch wenn sich im Testzeitraum Belege befinden, in denen Artikel vorkommen, die noch nicht eingerichtet sind, lässt sich die Exportdatei erzeugen.
      2. Erzeugen Sie die Test-Exportdatei mit Hilfe des Intrahandelsstatistik-Ausfuhr-Exports.
      3. Laden Sie die erzeugte Textdatei in die IDEV-Anwendung des Statistischen Bundesamts hoch.
    3. Nachdem das statistische Bundesamt die Testdaten abgenommen hat, wird Ihnen eine Materialnummer Ausfuhr mitgeteilt. Tragen Sie Diese bitte (statt TESTVER) in den Einstellungs-Dialog ein.
    4. Tragen Sie jetzt die übrigen Warennummern und Ursprungsregionen in die Mauve System3 Artikel ein. Alternativ können Sie dies auch über den Artikelimport bewerkstelligen.
  2. Monatlich wiederkehrender Arbeitsablauf:
    1. Nachdem alle Lieferungen für einen Monat durchgeführt wurden (am besten in der ersten Woche des Folgemonats), exportieren Sie die Intrahandelsstatistik-Ausfuhr-Datei.
      Nähere Infos im Hauptartikel: Durchführen des Ausfuhrexports
    2. Laden Sie die erzeugte Textdatei in die IDEV-Anwendung des Statistischen Bundesamts hoch.
  3. Jährlich wiederkehrender Arbeitsablauf:
    1. Besorgen Sie sich vom Statistischen Bundesamt die Liste der aktuell gültigen Warennummern (mit Hinweisen zu geänderten Warennummern).
    2. Aktualisieren Sie nach der Abgabe der Dezember-Statistik und vor Abgabe der Januar-Statistik die Warennummern.

Die Durchführung des Exports der Einfuhrstatistik findet analog zur Ausfuhrstatistik statt.


Testbetrieb und Normalbetrieb

  1. Testbetrieb: Testdateien sind Online via IDEV mit auf die Praxis bezogenen Daten zu liefern. Jede Testdatei sollte mindestens 10 Datensätze und als Dateinamen die Bezeichnung TESTVER.ASC (Meldung der Versendungen) bzw. TESTEIN.ASC (Meldung der Eingänge) enthalten.
  2. Normalbetrieb: Nach erfolgreichem Test der Dateien wird je Verkehrsrichtung eine fünfstellige alphanumerische Materialnummer vergeben. Diese Materialnummer ist konstant bei jeder Datei als Dateinamen anzugeben.


Von der Statistik betroffene Belege

Für eine Ausfuhr-Statistikdatei werden alle Belege berücksichtigt, die folgende Merkmale aufweisen:

  • Der Belegtyp mindernd den Bestand.
  • Das Zielland der Lieferung ist innerhalb der EU, aber nicht Deutschland.
  • Das Belegdatum liegt innerhalb des angegebenen Monats.

Für eine Einfuhr-Statistikdatei werden alle Belege berücksichtigt, die folgende Merkmale aufweisen:

  • Der Belegtyp erhöht den Bestand.
  • Land des Belegs ist ein EU-Land ausser Deutschland
  • Das Belegdatum liegt innerhalb des angegebenen Monats.

Zusätzlich lassen sich in den Einstellungen gezielt nur bestimmte Belegtypen für den jeweiligen Export zulassen.


Einschränkungen

  • Art des Geschäfts ist immer Endgültiger Kauf/Verkauf = 11
  • Verkehrszweig ist immer Straße = 3
  • Der Statistische Rechnungswert wird immer leer gelassen, da dieser erst ab einem Umsatz von 30 (Import) bzw 42 (Ausfuhr) Mio notwendig wird.
Hinweis: Wenn eine dieser Einschränkungen für Sie nicht zutreffend ist, bitten wir Sie unserem Support Bescheid zu geben. Dies sollte mit einem angemessenen Zeithorizont passieren.



Siehe auch
Intrahandelsstatistik-Daten im Artikelformular
Intrahandelsstatistik Einstellungen
Intrahandelsstatistik Ausfuhr
Durchführung des Intrahandelsstatistik Ausfuhrexports
Intrahandelsstatistik Einfuhr
Wikipedia: Intrahandelsstatistik
IDEV