M-Abdata Einstellungen

Aus Mauve System3 Handbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche



M-Abdata Einstellungen

Diese Einstellungen erreichen Sie über den Menüpunkt Apotheke/M-Abdata Einstellungen.

Hier können Sie bestimmen, wie sich die Abdata-Datenaktualisierung beim Aktualisieren verhalten soll, als auch Einstellungen für Apothekenbelege in Mauve System 3 bearbeiten.

  • Die Aktualisierung der Abdata-Daten wird zum frühestmöglichen Zeitpunkt durchgeführt, damit wir diese bei evtl. auftretenden Störungen nach Behebung derselben nocheinmal starten können. Wichtigstes Ziel ist es *unter allen Umständen* sicherzustellen, dass sich zum Stichtag die richtigen Preise im System befinden.
  • Die Aktualisierung der Abdata-Daten benötigt recht viel Zeit und Ressourcen, weshalb wir diese vorzugsweise in den Zeiten mit geringer Auslastung durchführen, um die Performance von Mauve System 3 und Shop möglichst wenig zu beeinträchtigen.

    Auswirkungen:
    • Alle Daten werden vor den jeweiligen Stichtagen geändert, auch werden neue Artikel vor dem Stichtag angelegt bzw. inaktiv gesetzt.
      Dabei gibt es 3 Bereiche, die von uns als möglicherweise Problematisch betrachtet werden:
      • Preise: Diese besitzen ein Gültig-Ab-Datum, deshalb ist das kein Problem. Das System ist so schlau, Preise die in der Zukunft liegen nicht aktuell zu verwenden
      • Neuanlage von Artikeln: Artikel, die vor den Stichtagen angelegt werden besitzen keine gültigen Preis bis zum Stichtag und werden deshalb vorher auch nicht verkauft.
      • Festbetrags- und Zuzahlungsänderungen werden genau aus diesem Grunde erst in der Nacht der Gültigwerdung aus den Zentraldaten in die Kundendaten umkopiert
    • Das einzige, was vor dem Stichtag passiert ist, dass Artikel auf inaktiv gesetzt werden. Dies ist aber auch nicht bei allen inaktiv-Gründen wirklich relevant, wenn Z.B. der Kunde Hersteller oder Warengruppen oder Tierarzneimittel ausschließen will, wir eh diese Artikel sofort (entweder per Datenbank oder per Artikelliste) auf inaktiv setzen.


Artikel Aktualisierungs-Einstellungen

MAbdataEinstellungenAktualisierungsEinstellungen.png
  • Allgemein
    • "Im Internet publizieren" für neue Artikel setzen Ob neue Artikel automatisch für den Webshop markiert werden sollen.
    • Artikelnamen bereits angelegter Artikel aktualisieren Ob die Namen von Abdata-Artikeln bei jedem Update für diesen Artikel mit den von der Abdata gelieferten Namen überschrieben werden soll
    • Artikelgewicht aktualisieren Ob das Artikelgewicht beim Abdata-Update überschrieben werden soll
    • Abdata-Hersteller als System3-Hersteller importieren Ob die Hersteller-Tabelle in Mauve System 3 aus der Abdata-Anbieter-Tabelle gefüllt und den jeweiligen Artikeln zugeordnet werden soll.
      Achtung Damit werden die Herstellernamen und die Herstellerzuordnungen zu den Artikeln durch die Abdata verwaltet und können manuell nicht mehr geändert werden.
    • Abdata-Warengruppen mit System 3 Warengruppen synchronisieren Wenn Sie diese Funktion freischalten, können Sie Abdata-Artikel automatisch einer Mauve System3 Warengruppe zuzuweisen, wenn sie sich in einer Abdata-Warengruppe befinden. Dazu muss bei der Warengruppe das entsprechende Kürzel der Abdata-Warengruppe hinterlegt sein.
    • Verschreibungspflichtige Artikel einbeziehen Berücksichtigt bei der Warengruppensynchronisierung (siehe vorherige Option) auch verschreibungspflichtige Artikel.
  • Inaktiv setzen
    • verschreibungspflichtige Tierarzneimittel deaktivieren Ob Artikel deaktiviert werden, die die Kennzeichen 'Verschreibungspflichtig' und 'Tierarzneimittel' besitzen
    • nicht verschreibungspflichtige Tierarzneimittel deaktivieren Ob Artikel deaktiviert werden, die die Kennzeichen 'Nicht Verschreibungspflichtig' und 'Tierarzneimittel' besitzen
    • Wenn Artikel ausser Vertrieb gehen, Artikel
      • deaktivieren - Sobald ein Artikel das Kennzeichen 'nicht im Vertrieb' bekommt, wird dieser deaktiviert
      • deaktivieren, wenn Bestand <= 0 Wenn ein Artikel ausser Vertrieb geht, für den noch Bestand vorhanden ist, wird dieser nicht deaktiviert
      • nicht ändern - Artikel, die ausser Vertrieb gehen, werden nicht deaktiviert
    Hinweis: Artikel, die 'nicht verkehrsfähig' oder 'zurückgezogen' sind, werden immer deaktiviert.
    • Betäubungsmittel (ausgenommene Zubereitung) deaktivieren Ob als BTM, ausgenommene Zubereitung markierte Artikel deaktiviert werden sollen.
      Aus der Abdata-Dokumentation "Eine ausgenommene Zubereitung gemäß BtM-Gesetz wird im Inland ohne BTM-Rezept abgegeben. Für ausgenommene Zubereitungen - außer solchen mit Codein oder Dihydrocodein - gelten jedoch die betäubungsmittelrechtlichen Vorschriften über die Einfuhr, Ausfuhr und Durchfuhr"
    • Artikel, die Kühlkette benötigen, deaktivieren Ob Artikel deaktiviert werden, die das Kennzeichen 'Kühlkette' besitzen
    • Artikel deaktivieren, deren Lagertemperatur kleiner / gleich X °C ist Artikel mit einer Lagertemperatur kleiner / gleich dem angegebenen Wert werden deaktiviert. Damit keine Deaktivierung aufgrund der Lagertemperatur stattfindet, löschen Sie die angegebene Zahl. Dann wird beim Verlassen des Zahlenfelds der Wert k.A. angezeigt, und es findet keine Deaktivierung statt.
    • Anbieter inaktiv setzen Hier können Sie bestimmen, dass die Artikel bestimmter Abdata-Anbieter bei der Abdata-Aktualisierung automatisch auf inaktiv gesetzt werden sollen. Siehe auch Anbieter inaktiv setzen.
    • Warengruppen inaktiv setzen Hier können Sie bestimmen, dass die Artikel bestimmter Abdata-Warengruppen bei der Abdata-Aktualisierung automatisch auf inaktiv gesetzt werden sollen. Siehe auch Warengruppen inaktiv setzen.

Achtung! Diese Einstellungen wirken sich nur auf die Abdata-Akutalisierungen aus, d.h. sobald die Aktualisierung der Abdata-Artikel durchgeführt wird, werden alle Abdata-Artikel nach den hier angegebenen Optionen deaktiviert.
Durch eine CheckBox im Reiter ABDATA-Artikeldaten können Sie einzelne Artikel von dieser Inaktivierung ausschließen.

  • Einmalige Aktionen
    • Bei der ersten Abdata-Aktualisierung Warengruppen importieren und Artikel zuordnen Damit wird die Warengruppenstruktur in Mauve System 3 beim initialen Abdata-Warengruppenimport aus den Abdata-Warengruppen erzeugt.
  • Preisaktualisierung
    • Einkaufspreisgruppe - Ein Preis dieser Preisgruppe wird aus dem Apotheken-Einkaufspreis der Abdata erzeugt.
    • ApU-Preisgruppe - Ein Preis dieser Preisgruppe wird aus dem Abgabepreis des pharmzeutischen Unternehmers erzeugt. Dieser Preis wird auch Herstellerabgabepreis (HAP) bezeichnet.
    • Verkaufspreisgruppe - Diese Preisgruppe wird dem Verkaufspreis der von der Abdata als 'nicht verschreibungspflichtig' übermittelten Medikamente zugewiesen, wenn die Abdata einen Apotheken-Verkaufspreis oder UVP übermittelt.
    • RX-Preisgruppe - Diese Preisgruppe wird dem Verkaufspreis der von der Abdata als 'verschreibungspflichtig' übermittelten Medikamente zugewiesen. Der Wert wird aus dem Apotheken-Verkaufspreis der Abdata ermittelt.
    • Kalkulierte Preisgruppe - Diese Preisgruppe wird dem Verkaufspreis der von der Abdata als 'nicht verschreibungspflichtig' übermittelten Medikamente zugewiesen, wenn die Abdata keinen Apotheken-Verkaufspreis oder UVP übermittelt.
    • Währung - Die den neu erzeugten Preisen zugewiesene Währung
      Hinweis: Sobald das erste Mal Abdata-Preise importiert wurden, werden die 5 Preis-Comboboxen deaktiviert.
    • Artikel ohne empfohlenen Verkaufspreis
      • Keine Verkaufspreise berechnen Artikel, die weder einen Apothekenverkaufspreis noch einen Abdata-UVP besitzen werden ohne Verkaufspreis importiert.
      • Verkaufspreis berechnen X% auf den Abdata Einkaufspreis Berechnet bei der Abdata-Aktualisierung für Artikel, die weder einen Apothekenverkaufspreis noch einen Abdata-UVP besitzen einen Verkaufspreis aus dem Abdata Einkaufspreis, der sich um X% von dem Einkaufspreis unterscheidet. Als Preisgruppe wird die unter Kalkulierte Preisgruppe angegebene verwendet.
      • Neu berechnen: Führt diese Kalkulation nochmals (zwischen den Abdata-Aktualisierungen) aus.
Sonderegel für Bücher (Warengruppe BA04L) Für Artikel, die der Buchpreisbindung unterliegen, wird der Preis aus dem von der Abdata übermittelten Apotheken-Verkaufspreis bzw. dem Abdata-UVP entnommen. Als Preisgruppe erhält dieser Preis aber die unter RX-Preisgruppe angegebene Preisart, da diese Preise genauso wie RX-Preise nicht nachträglich geändert werden dürfen.
  • B2B Importoptionen Diese Optionen sollten, falls gewünscht, vor dem ersten Import ausgewählt. Ansonsten muss der Artikelstamm durch den Mauve Support gelöscht und anschließend neu importiert werden.
    • Klinikpackungen importieren
    • Pandemieartikel importieren
    • Schüttware importieren



Hinweise für Kunden mit einem Basisland, welches nicht Deutschland ist

  • Da die Abdata nur Mehrwertsteuerinformationen für Deutschland liefert werden bei der Abdata-Aktualisierung keine Endverbraucherpreise berechnet.
  • Die Preisgruppen Verkaufspreisgruppe, RX-Preisgruppe und Kalkulierte Preisgruppe sind deaktiviert
  • Die Einstellungen für Artikel ohne empfohlenen Verkaufspreis stehen nicht zur Verfügung


Verarbeitung innerhalb von Mauve System 3

MAbdataEinstellungenVerabeitungInS3.png
  • Auftragsabwicklung
    • Stopp-Belegtyp für RX-Posten: Dieser Belegtyp wird beim Einlesen von Bestellungen gesetzt, wenn die Posten einen rezeptpflichtigen Artikel enthalten. Dies hat Vorrang vor der folgenden Option.
    • Stopp-Belegtyp für Rezepte: Dieser Belegtyp wird beim Einlesen von Bestellungen gesetzt, wenn für mindestens einen der Posten ein Rezept ausgewählt wurde.
    • Interaktion-Belegtyp: Dieser Belegtyp wird gesetzt, wenn bei einer Interaktionsprüfung eine Interaktion feststgestellt wurde. Siehe Interaktionscheck-Schnittstellen.
Hinweis: Die Funktionen Stopp-Belegtyp für RX-Posten, Stopp-Belegtyp für Rezepte und Interaktion-Belegtyp dienen in erster Linie dazu, den Ablauf der Aufträge zu beeinflussen und diese somit aus der regulären Verarbeitung auszuschließen. So haben Sie in Ruhe die Möglichkeit die Aufträge manuell zu prüfen und in die Weiterverarbeitung zu geben. Ein versehentliches Versenden eines RX-Auftrages bei dem Rezepte des Kunden noch nicht vorliegen, kann somit unterbunden werden.
  • Druckvorlagen
    • Zuzahlungsbescheinigung: Geben Sie hier die Druckvorlage an, die für Zuzahlungsbescheinigung aus M-ItemCheck und Belege (F8) verwendet werden soll.
  • Posten buchen
    • Nachfolgeartikel berücksichtigen: Wurden von der Abdata Informationen über einen Nachfolgeartikel zur Verfügung gestellt, wird beim Postenbuchen vorgeschlagen, statt des angegebenen Artikels den Nachfolgeartikel zu buchen.
      Zusätzlich werden - wenn vorhanden - Informationen über den Grund der Inaktivsetzung zur Verfügung gestellt.
  • Kühlpflicht
    • Kühlpflichtig bis X °C Bis zu welcher Lagertemperatur Artikel als kühlpflichtig markiert werden, da eine niedrige Lagertemperatur nicht zwangsweise Kühlpflicht bedingt.
  • Großhandelsbestellung
    • Ek-Preisart Die Preisart, deren Preise für Großhandelsbestellungen verwendet werden.
  • Apo-Lagerartikel
    • Dummy-Bestand (9999) für ApoGH-Artikel bei der Setbestandsberechnung verwenden. Ist dieses Häkchen gesetzt werden Set-Unterartikel, die die CheckBox Apo-Lagerartikel im Artikelformular gesetzt haben, für die Berechnung des Bestands des Set-Oberartikels prinzipiell als bestandsgeführt mit einem Bestand von 9999 Stück behandelt.
  • Rezepte
    • Rezepte unter F9 anzeigen Falls zu einer Bestellung ein Rezept eingelesen wurde, können Sie es durch diese Option unter Posten (F9) anzeigen lassen.
  • Shop-Hinweise
    • Analgetika-Warengruppen und -Darreichungsform setzen Hier können Warengruppen als Analgetika-Warengruppen gekennzeichnet werden. Dadurch erhalten die betroffenen Artikel im Webshop einen Warnhinweis gemäß der Analgetika-Warnhinweis-Verordnung.


Anbieter inaktiv setzen

Dialog Abdata-Anbieter inaktiv setzen

Mit Hilfe dieses Dialogs können Sie bestimmen, das die Artikel bestimmter Abdata-Anbieter bei der Abdata-Aktualisierung auf Inaktiv gesetzt werden.

Hinweis: Da die Abdata-Aktualisierung jeweils zum 1ten und dem 15ten eines Monats stattfindet, werden nur zu diesen Stichtagen die Artikel auf inaktiv gesetzt. Möchten Sie die Artikel eines Anbieters sofort auf inaktiv setzen, müssen Sie in der Artikelliste die Massenmodifikation verwenden.



Warengruppen inaktiv setzen

Dialog Abdata-Warengruppen inaktiv setzen

Mit Hilfe dieses Dialogs können Sie bestimmen, das die Artikel bestimmter Abdata-Warengruppen bei der Abdata-Aktualisierung auf Inaktiv gesetzt werden.

Hinweis: Da die Abdata-Aktualisierung jeweils zum 1ten und dem 15ten eines Monats stattfindet, werden nur zu diesen Stichtagen die Artikel auf inaktiv gesetzt. Möchten Sie die Artikel einer Warengruppe sofort auf inaktiv setzen, müssen Sie in der Artikelliste die Massenmodifikation verwenden.


Standard Artikel Inaktivierungen

Artikel, die folgende Kennzeichen besitzen, werden automatisch auf inaktiv gesetzt (wenn Sie nicht durch Markierung von Bei der Abdata-Aktualisierung nicht auf inaktiv setzen ausgeschlossen wurden)

  • Wenn der Artikel aus dem Abdata-Artikelstamm entfernt wurde
  • Wenn im Abdata-Artikelstamm für den Artikel das Löschkennzeichen übermittelt wurde
  • Wenn der Artikel das Kennzeichen Droge/Chemikalie besitzt
  • Wenn der Artikel das Kennzeichen Betäubungsmittel besitzt
  • Wenn der Artikel keinen Vertriebsweg über Apotheke, Einzelhandel oder Großhandel besitzt
  • Wenn der Artikel das Kennzeichen Zugelassenes Pflanzenschutzmittel besitzt
  • Wenn der Artikel nicht verkehrsfähig ist
  • Wenn der Artikel den Vertriebsstatus zurückgezogen besitzt



Apothekengroßhändler Konfiguration (MSV2)

Großhändler Konfiguration

Diese Apothekengroßhändler Konfiguration erreichen Sie über den Menüpunkt Apotheke/Apothekengroßhändler Konfigurationen.

Je nachdem, welche Module freigeschaltet sind, werden hier nur einige oder eine Konfiguration angezeigt.

Die Option Bestellungen bündeln sorgt dafür, dass beim Bestellen mehrer Belege über die Belegliste beim Großhändler nur eine Bestellung erzeugt wird. Diese Option steht nicht für alle Schnittstellen zur Verfügung.

  • PHOENIX-Zugangsdaten
    • Benutzerkennung Geben Sie hier Ihre Benutzerkennung ein
    • Passwort Geben Sie hier Ihr Passwort ein
    • Niederlassung Wählen Sie hier die entsprechende Phoenix-Niederlassung
    • Login Daten prüfen Über diesen Button können Sie die eingegebenen Daten bei PHOENIX verifizieren.
  • Alliance Healthcare-Zugangsdaten
    • Benutzerkennung Geben Sie hier Ihre Benutzerkennung ein
    • Passwort Geben Sie hier Ihr Passwort ein
  • GEHE-Zugangsdaten
    • Benutzerkennung Geben Sie hier Ihre Benutzerkennung ein
    • Passwort Geben Sie hier Ihr Passwort ein
    • FTP-Benutzerkennung Geben Sie hier Ihre Benutzerkennung für den FTP-Zugang ein
    • Lager wählen Geben Sie hier das zu verwendende Auslieferungslager an
  • Noweda-Zugangsdaten
    • Benutzerkennung Geben Sie hier Ihre Benutzerkennung ein
    • Passwort Geben Sie hier Ihr Passwort ein
    • FTP-Benutzer Geben Sie hier Ihre Benutzerkennung für den FTP-Zugang ein
    • FTP-Passwort Geben Sie hier Ihr Passwort für den FTP-Zugang ein
    • Lager wählen Geben Sie hier das zu verwendende Auslieferungslager an
  • Fiebig-Zugangsdaten
    • Apotheken-IDF Geben Sie hier Ihren Apotheken-Identifizierer ein
    • Kunden-Nr Geben Sie hier Ihre Fiebig-Kunden-Nr. ein
    • FTP-Passwort Geben Sie hier Ihr FTP-Passwort ein
  • Sanacorp-Zugangsdaten
    • Benutzerkennung Geben Sie hier Ihre Benutzerkennung ein
    • Passwort Geben Sie hier Ihr Passwort ein
    • Lager wählen Geben Sie hier das zu verwendende Auslieferungslager an
  • Pharmasoft-Schnittstelle
    • Großhändler für die Bestellauslösung
  • Infopharm-Schnittstelle
    • E-Mail-Adresse des Infopharm-Systems
  • ADV-Zugangsdaten
    • E-Mail-Adresse
    • IDF
    • Schlüssel
  • Ebert-Jacobi Zugangsdaten
    • Service Benutzer
    • Service Passwort
    • FTP Benutzer
    • FTP Passwort
    • Lager
  • Artikelausnahmen Durch Klick auf diesen Button können Sie Artikelausnahmen für die jeweiligen Schnittstellen definieren.


Artikelausnahmen

Großhändler auswählen

Nach Klick auf den Button Artikelausnahmen wählen Sie einen Großhändler aus.

Dialog Apothekenschnittstellen-Artikelausnhamen

Anschließend den Dialog Artikelausnahmen angezeigt. Diesen Dialog erreichen Sie auch über den Menüpunkt MSV3-Schnittstelle/Artikelausnahmen/<Name der MSV3-Schnittstelle>, um für die jeweiligen MSV3-Konfigurationen Artikelausnahmen festzulegen.

  • Zusätzliche Artikel: Fügen Sie in diesem Bereich über das grüne + Artikel hinzu, die zusätzlich zu ABDA-Artikeln an die oben ausgewählte Schnittstelle übertragen werden sollen.
  • Ausgeschlossene Artikel: Fügen Sie in diesem Bereich über das grüne + ABDA-Artikel hinzu, die nicht an die oben ausgewählte Schnittstelle übertragen werden sollen.

Über das rote X lassen sich Einträge wieder entfernen.

Mit Hilfe der Import und Export Buttons können Sie Artikel in die jeweiligen Listen im- und exportieren. Als Format wird eine .txt-Datei mit einer Artikelnummer pro Zeile verwendet, also ohne Spaltenüberschrift !!. Weitere Spalten dürfen nicht in der Datei enthalten sein!

Artikelnummern, die nicht im Datenbestand zu finden sind, werden beim Import übersprungen.



Siehe auch:

ABDATA Artikelstamm
Inaktiv gesetzte Abdata-Artikel
Apotheken
Globale Einstellungen